Coupe International - Pazov / Burg Kamen 2006

zwei Clubmitglieder beim Treffen für Motorräder bis Bj. 1915 in Tschechien

1904 fand in Frankreich erstmals ein Motorradrennen auf einem abgesperrten Rundkurs mit internationaler Beteiligung statt – der Coupe International. Der einheimische Demester siegte in einem von Pannen und heimtückischen Sabotagen (Nägelstreuen!) überschatteten Rennen, womit Frankreich auch mit der Austragung des nächstjährigen Coupes beauftragt wurde.

Dieses war besser organisiert, und diesmal hatte ein Pilot aus der Donaumonarchie die Nase vorn – es siegte der Tscheche Vaclav Vondrich auf Laurin Klement. Deshalb fand der 1906er Coupe (der letzte dieser Art, Franzosen und Engländer waren nicht länger mit dem Austragungsmodus einverstanden) im kleinen böhmischen Ort Patzau (heute Pazov) statt und endete mit einem überlegenen Sieg der Österreicher Nikodem und Obruka, beide auf Puch.

Zur Erinnerung an dieses denkwürdige Ereignis gab es am 15. Juli dieses Jahres in Pazov eine Neuauflage des Coupe International, ausgerichtet als Oldtimer-Treffen für Motorräder bis Baujahr 1915 (Motto der Veranstalter: „Ehre dem Flachriemen!“). Wieder fand sich unter den über 100 Teilnehmern eine starke Fraktion aus Österreich ein, darunter auch zwei Mitglieder des MVC Attnang Puchheim. Mair Alfons (Bock & Hollender 7 h.p. aus 1906) und Hannes Denzel (Alcyon 5 h.p. aus 1914) fanden wie die anderen Österreicher auch Beachtung aufgrund der Originalität ihrer Fahrzeuge.

Fotos: Hannes Denzel