der Pioneer Run, eine der ältesten Oldtimer-Rallyes

Clubmitglied Nagl Rudi war als bisher einziger Österreicher dabei

 

Zu einer Zeit, als die meisten der Maschinen, die wir heute als Veteranen sammeln, noch nicht mal gebaut waren, fuhren die Engländer bereits eine Oldtimer - Rallye: den Pioneer Run. Wie sein etwas bekannteres Pendant für historische Automobile führt die Strecke dabei über ca. 80 Kilometer von London ins Seebad Brighton. Startberechtigt sind ausschließlich Motorräder, die vor dem 1. Jänner 1915 gebaut wurden und über das Pioneer Certificate verfügen. 336 Pioniere waren heuer am Start, einer von ihnen war unser Clubmitglied Rudi Nagl, der mit seiner TT Singer (ihr könnt dieses seltene Fahrzeug in unserem virtuellen Museum genauer kennenlernen) 1999 als erster und bisher einziger Österreicher am Start war. Hatte er damals mit einem Defekt zu kämpfen (ein verlorener Ventilkeil wurde mit Hilfe eines "alten Spezialisten", den er an der Strecke zufällig kennengelernt hatte, in dessen Vorkriegswerkstatt durch ein selbst zurechtgeschmied-etes Teil ersetzt), kam er bei der 67ten Auflage pannenfrei ins Ziel am Madeira Drive in Brighton.

 

Erst kurz vor dem Start treffen die Teilnehmer am Tottenham Court ein

Die Kleidung ist der englischen Witterung angepasst, aber diesmal überwog der Sonnenschein

Rudi legt letzte Hand an seine Singer, Modell 3,5 hp, ein Tourist Trophy Renner aus 1912

Gruppen von jeweils 5 Startern werden losgelassen, unterwegs werden sie von 10.000 Motorradfahrern begleitet

Die Veranstaltung wird typisch britisch abgewickelt. Kein großes Palaver, kein Pipapo, es wird einfach gefahren

Die 3,5 hp FN aus 1909 mit dem für diese Marke
typischen Kardanantrieb hat noch etwas Zeit bis zum Start

Zielort ist traditionell der Madeira Drive, die Strandpromenade von Brighton

Die Marke, der man bei dieser Rallye am häufigsten begegnet, heißt Triumph.

Nur eine Handvoll Ausländer war am Start, ein
Franzose kam mit dieser 1906er Peugeot.

In Reih und Glied präsentieren sich die durchgekommenen Fahrzeuge den Besuchermassen

Bei der Preisvergabe wird der Originalzustand (wie bei dieser ROC aus 1909) höher bewertet als eine Restauration "wie neu"

Eine einzige Ansammlung techischer Highlights findet man an dieser 8 hp. BAT (Best After Test) aus 1908

(T)rusty Triumph, ein Einzylindermodell aus 1910

Rostig, aber original und fahrbereit: New Hudson aus 1912

De Dion Bouton 2,5 hp. Tricycle aus 1900 - auch die ganz alten kamen rechtzeitig ins Ziel

Fotos: Elisabeth und Rudi Nagl